Gesundheitstipps der Pregizer Apotheke Pforzheim

Aktuelles aus der Pregizer Apotheke

Seit es draußen kälter ist, hat die Erkältungssaison mit grippalen Infekten wieder begonnen.

Unsere Haut erfüllt zahlreiche Aufgaben. Verletzen wir uns so, dass auch die untenliegenden Hautschichten betroffen sind, so bildet sich Narbengewebe, um das zerstörte Gewebe zu ersetzen.

Kopfläuse sind etwa so groß wie ein Sesamkorn. Sie gehören zu den blutsaugenden Insekten. Sie leben ausschließlich auf Menschen, nicht auf Tieren. Daher können sie auch von Haustieren nicht übertragen werden.

Diese Krankheiten im Blutadersystem führen jährlich zu etwa 100.000 Todesfällen pro Jahr in Deutschland. Was verbirgt sich dahinter?

Der Mund funktioniert wie eine kleine Spezialfabrik. Im Zentrum ruht die bewegliche Zunge. Sie koordiniert das Sprechen, Schlucken und die Zerkleinerung der Nahrung. Außerdem ist sie mit winzigen Geschmacksknospen besetzt, mit denen wir die Geschmacksrichtungen süß, sauer, bitter, salzig, fettig und umami erkennen können.

Damit der Urlaub möglichst angenehm verläuft, sollten Sie bei der Planung ein paar Gedanken auf die Reiseapotheke verwenden. Idealerweise richtet man sich die Reiseapotheke schon im Vorfeld in eine geeignete Tasche und packt sie nach dem Urlaub in eine Ecke, damit man für den nächsten Aufenthalt gleich wieder auf sie zurückgreifen kann. Geht es in den Süden, so ist eine hitzegeschützte Tasche sehr zu empfehlen.

Menschen haben zur Sonne eine ganz besondere Beziehung. Das Sonnenlicht reguliert unseren Tag-Nacht-Rhythmus. Scheint die Sonne an einem schönen Tag, so fühlen wir uns gleich heiter. Versteckt sie sich oder scheint sie seltener in der dunklen Jahreszeit, so schlägt uns das aufs Gemüt.

Etwa 10 % der Männer sowie 20 % aller Frauen leiden immer wieder unter anfallsartig auftretenden Kopfschmerzen. Der Schmerz kann begleitet werden von Übelkeit, Erbrechen, Licht-, Lärm- und Geruchsempfindlichkeit.

Für Lippenherpes sind Herpes-simplex-Viren verantwortlich, die fast jeder Bundesbürger in sich trägt. Die Infektion erfolgt bereits meist unbemerkt im Kindesalter.

Eisen zählt zu den sogenannten Spurenelementen, die der Körper nur in kleinen Mengen benötigt. Zur Energieversorgung benötigen alle Zellen Sauerstoff, der mithilfe von Eisen gebunden wird.

Unsere Haut ist vielfältigen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Sie erneuert sich innerhalb von vier Wochen komplett, indem intakte Hautzellen aus tieferen Schichten nach außen wandern und die oberste Hautschicht permanent abgeschilfert wird.

Zink ist ein sogenanntes Spurenelement. Das bedeutet, dass es nur in ganz geringen Mengen vom Körper benötigt wird. Es ist jedoch unverzichtbar für viele Stoffwechselreaktionen in den Zellen.

Zink ist ein sogenanntes Spurenelement. Das bedeutet, dass es nur in ganz geringen Mengen vom Körper benötigt wird. Es ist jedoch unverzichtbar für viele Stoffwechselreaktionen in den Zellen.

Aus der Pflanzenwelt stammen viele hochwirksame Arzneistoffe, die Menschen traditionell als Heilmittel anwenden. In Asien gehören Sojaprodukte seit Jahrtausenden zur Ernährung.

In den meisten Fällen können Halsschmerzen zurückgeführt werden auf eine Entzündung des Rachenraums, die durch Viren hervorgerufen wird. Die Erkrankung tritt gehäuft im Frühjahr und Herbst auf.

Verdauungsbeschwerden, bei denen keine organische Ursache nachgewiesen werden kann, sind in Deutschland weit verbreitet. Fast jeder fünfte Bundesbürger ist betroffen. Das Reizdarmsyndrom ist gekennzeichnet durch krampfartige Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und/oder Verstopfung, die sich auch abwechseln können.

Die Leber stellt die größte Drüse des Körpers dar und wiegt etwa 1,5 kg. Sie sitzt im Oberbauch. Die Leber wird über die Leberarterie mit Sauerstoff versorgt. Außerdem fließt das mit Nährstoffen beladene Blut aus dem Verdauungstrakt über die Pfortader in die Leber.

Fast jede Woche erfahren wir von neuen revolutionären Diäten. Soll es nun vegan, vegetarisch, kartoffelbetont oder eiweißbetont sein? Eigentlich fällt ein Urteil gar nicht so schwer.

In der kalten Jahreszeit werden wir empfindlich für Schnupfenerreger. Die Schnupfenviren sind raffiniert und wechseln ihre Oberfläche so rasch, dass unser Immunsystem auf neue Erreger nicht eingestellt ist und wir immer wieder erkranken. Aus diesem Grunde gibt es auch keine Impfung gegen Schnupfen.

Das Auge ist ein höchst empfindliches Organ, mit dem Helligkeit und Dunkelheit, Farben und auch die räumlichen Informationen wahrgenommen werden. Außerdem werden durch Licht auch Steuerungen im vegetativen Nervensystem vermittelt, die uns über den Hell-Dunkel-Wechsel an einen 24 Stunden-Rhythmus anschließen. Auch die Psyche wird durch zu lange Dunkelphasen negativ beeinflusst.

Der menschliche Körper funktioniert wie ein Kraftwerk, das alles für den Betrieb Notwendige aus der Umwelt verwertet und alles, was es nicht braucht oder gar schadet, wieder ausscheidet.

Die Prostata, zu Deutsch Vorsteherdrüse genannt, sitzt zwischen der Harnblase und der Beckenbodenmuskulatur. Sie schmiegt sich als kastaniengroße Drüse um die Harnröhre herum und liegt direkt vor dem Enddarm.

Gesundheitstipp zum Thema „Strategien gegen Hautwarzen“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin September 2015.

Gesundheitstipp zum Thema „Gepflegte Füße ohne Fußpilz“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im PZ-Tipp August 2015.

Gesundheitstipp zum Thema „Der Säure-Base-Haushalt des Menschen“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin August 2015.

Gesundheitstipp zum Thema „Sommertipps für Tierbesitzer“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Juli 2015.

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung im Juni 2015, verfasst von Dr. Holger Isense

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung im April 2015, verfasst von Dr. Holger Isense

Gesundheitstipp zum Thema „Schnelle Hilfe bei Blasenentzündungen“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Mai 2015.

Gesundheitstipp zum Thema „Zurück auf die Sonnenseite der Seele durch Heilpflanzen“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin April 2015.

Gesundheitstipp zum Thema „Schwindel – ein Warnsignal, das ernst genommen werden will“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Januar 2015.

Gesundheitstipp zum Thema „Was sollten wir über Alzheimer wissen?“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht in der  Pforzheimer Zeitung Dezember 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Eibischwurzel – Heilkraft aus der Natur“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin November 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Wer leidet unter Haarausfall?“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Oktober 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Was sollten wir über Ebola wissen?“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht in der  Pforzheimer Zeitung am 14.10.2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Guter und erholsamer Schlaf“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin September 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Gut beraten in der Regel“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht in der  Pforzheimer Zeitung am 11.08.2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Richtiges Verhalten beim Schlaganfall“, verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin August 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Magnesium – ein lebenswichtiges Mineral verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Juli 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Sodbrennen – wenn es in der Speiseröhre brennt“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht in der Pforzheimer Zeitung 23 Juni 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Der menschliche Körper braucht Vitamin D“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Juni 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Omega-3-Fettsäuren“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im PZ-Tipp Mai 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Hämorrhoidalleiden“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Mai 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Masern – harmlose Kinderkrankheit oder ernstzunehmende Erkrankung?“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin März 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Ist die Vogelgrippe im Anflug?“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im PZ-Tipp Februar 2014.

Gesundheitstipp zum Thema „Hautpflege für Männer“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Januar 2014.

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 17. Dezember 2013, verfasst von Dr. Holger Isen.

Gesundheitstipp zum Thema „Gesunde Zähne“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin November 2013.

Gesundheitstipp zum Thema „Arthrose – eine Gelenkerkrankung unserer Zeit“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin Oktober 2013.

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 14. Oktober 2013, verfasst von Dr. Holger Isense

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 19. April 2013, verfasst von Dr. Holger Isensee

Gesundheitstipp zum Thema „Heuschnupfen“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin April 2013

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 27. Februar 2013, verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 17. Dezember 2012, verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 26. Oktober 2012, verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung im April 2012 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 29. Februar 2012 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung im Oktober 2011 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 05.08.2011 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 17.06.2011 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung vom 20.04.2011 verfasst von Dr. Holger Isensee

Kurpackung bestehend aus 8 Trinkfläschchen Lemison, 8 Trinkfläschchen Niermison und 245 ml Trinkmoor von Sonnenmoor

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 25.02.2011 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 29.11.2010 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 15.09.2010 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 15.07.2010 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 14.05.2010 verfasst von Dr. Holger Isensee

Apotheker-Tipp in der Pforzheimer Zeitung am 05.03.2010 verfasst von Dr. Holger Isensee

Gesundheitstipp zum Thema „Mittelohrentzündung bei Kindern“ verfasst von Dr. Holger Isensee, veröffentlicht im Infomagazin April 2014.